SCHULUNGEN

DAS SCHULUNGSANGEBOT ZUR HAHNENFLEISCHVERMARKTUNG

Produkte von Bruderhähnen und Zweinutzungshühnern in der Vermarktung

als Alternativen zum Kükentöten sind das Zweinutzungshuhn und der Bruderhahn derzeit in aller Munde. In der Vermarktung nehmen sie aber leider erst einen kleinen Nischenplatz ein. Der Absatz der Hähne und Suppenhühner bleibt bisher weit hinter dem der Eier zurück. Für die Trendwende zu einer ökologischen Geflügelwirtschaft ist es allerdings von zentraler Bedeutung, dass Eier und Fleisch wieder zusammen gedacht und entsprechend ausgewogen vermarktet werden.

Schulung Verbraucherkommunikation
Einen Schlüssel für diese Trendwende sehen wir in der Verbraucherkommunikation. Da ein so emotionales Thema desto besser an die Verbraucher:innen vermittelt werden kann, je mehr sich die Mitarbeiter:innen selbst fachlich und emotional mit dem Thema verbunden haben, bietet die ÖTZ in Zusammenarbeit mit dem bildungsnetzwerk naturkost (kurz binako) Schulungen für den Groß- und Einzelhandel sowie für Direktvermarkter:innen an.

Für 2024 sind zwei Webinare, jeweils von 15:00 – 16:45 Uhr, geplant:

  • 06. März 2024
  • 16.10.2024

Auweia, auweia der Hahn legt keiner Eier! Über die Vermarktung von Bruderhähnen und Produkten vom Zweinutzungshuhn

Die Herausforderungen der Hahnenfleischvermarktung sind ein Dauerthema. Neben strukturellen Hürden ist auch die Kommunikation an die Endkund:innen eine zentrale Aufgabe für eine wertschätzende Verarbeitung der Hähne. Ob Bruder- oder Zweinutzungshähne, für den Markt und die Kund:innen sind es neue Produkte, die sich ihren Platz nicht streitig machen sollten.

Mit dieser Schulung wollen wir grundlegende Hintergrundinformationen geben und unsere Erfahrungen aus Praxis und Wissenschaft an Händler:innen, Lander:innen und Direktvermarkter:innen weitergeben.

Inhalt der Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Schwerpunkt „Vermarktung von Bruderhähnen und Zweinutzungshuhn-Produkten“:

  • Bruderhahn und Zweinutzungshuhn – Weg und Ziel
  • Unterschiede zwischen Hochleistungstieren und Zweinutzungshühnern – von der Zucht und Haltung bis zum Braten
  • Vermarktungsansätze von Ei- und Fleischprodukten (Frischeprodukte, Convenience Food, Eier)
  • Stellenwert der Direktvermarktung
  • Aktuelle Marktgeschehnisse, Fragestellungen und Besonderheiten
  • (Erfahrungs-)Austausch

Anmeldung per Mail an: karen.bernhardt@binako.de  oder telefonisch unter: +49 7551 9479-470

Kosten 20,- / pro Teilnehmer:in

Referenten der Webinare 

Maria Hermann 

Öffentlichkeitsarbeit der ÖTZ und im Projekt WerterHahn
Öko-Agrarmanagement M.Sc.
Hält ÖTZ-Zweinutzungshühner zur eigenen Versorgung im Garten

Joachim Jeske 

Wertschöpfungskettenmanager der ÖTZ
30 Jahre Berufserfahrung im Vertriebs- und Handelsmarketing
Gelernter Landwirt
Hält ÖTZ-Hühner zur Direktvermarktung