Bio fängt mit Züchtung an. Ökologische Tierzucht in Bauernhand.

WAS IST DIE ÖKOLOGISCHE TIERZUCHT gGmbH?

Die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) wurde Anfang 2015 von den beiden Bioverbänden Demeter und Bioland als gemeinnütziger Träger gegründet. Langfristiges Ziel der ÖTZ ist die Zucht von Tieren, die speziell für ökologisch wirtschaftende Betriebe geeignet sind. Bislang betreibt die ÖTZ als Schwerpunkt die Züchtung von Legehennen und Zweinutzungshühnern. Perspektivisch werden weitere Tierarten aufgenommen.

Mehr über die Ökologische Tierzucht erfahren.

DIE ÖTZ IN 6 PUNKTEN

  • Zweinutzung
  • ohne Kükentöten
  • ohne In-Ovo-Selektion
  • ohne Konzerne
  • ohne Käfigkaltung
  • mit Hahnenaufzucht

TIERE DER ÖTZ HALTEN

Wir züchten das Ökohuhn von morgen, das beides kann: Eier und Fleisch. Es ist an die Voraussetzungen im ökologischen Landbau angepasst. Die Züchtung der ÖTZ hat bereits große Erfolge erzielt.

Hier können Sie unseren Landwirte-Katalog downloaden.
Hier stellen wir Ihnen unsere Tiere vor.
Hier können Sie Brüteier, Küken und Junghennen bestellen.
Hier erfahren sie mehr über Rassezüchter.

VERMARKTUNG

Als Partner der Ökologischen Tierzucht unterstützen sie nicht nur eine eigenständige, ethische vertretbare Zucht im Öko-Sektor, sie bieten Ihren Kunden auch einen echten Mehrwert. Verständlicherweise empfinden Verbraucher*innen das Töten männlicher Eintagsküken als unethisch und unserer Gesellschaft nicht würdig. Wir bieten Ihnen auch die Chance sich als Partner der ÖTZ eindeutig zu positionieren und damit auch zu profilieren.

Ihre Vermarktungsmöglichkeiten als ÖTZ-Partner

Sie möchten ÖTZ-Produkte erzeugen? Hier Erstinformation downloaden.
Sie möchten ÖTZ-Produkte verarbeiten? Hier Erstinformation downloaden.
Sie möchten ÖTZ-Produkte handeln? Hier Erstinformation downloaden.

Hier finden Sie unsere Kennzeichnungsvorgaben.

Aktuelles

Jetzt EI-VOLUTION liken!

Zu Ostern präsentieren wir den Film EI-VOLUTION - Zurück zum Leben von Tilo Wondollek. Der Film ist dieses Jahr für den Cosmic Angel Award nominiert. Bis zum 21. April könnt ihr für diesen noch voten. Hinterlasst einen Daumen nach oben und helft uns bei Aufklärung zum Thema Zweinutzungshuhn - eine Alternative ganz ohne Kükentöten.

Dreiste Werbelüge von Aldi zu Ostern

Dreiste Werbelüge von Aldi zu Ostern

Die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) begrüßt, dass Aldi sich vornimmt, das Töten der geschlüpften Hahnen-Küken der von ihnen vertriebenen Eier schrittweise bis 2022 abzuschaffen. Doch zum einen ist die Behauptung schlichtweg falsch, als erster Lebensmittelhändler das gesamte Schaleneiersortiment auf Eier umzustellen, die ohne Kükentöten produziert würden. Zum anderen werden mit der gewählten Methode der Geschlechtsbestimmung im Ei die männlichen Küken trotzdem nutzlos und aus rein wirtschaftlichen Gründen getötet – nur eben vor dem Schlupf.

5 Eier fordern den Industriestandard heraus

5 Eier fordern den Industriestandard heraus

„Die Deklarierung „bio“ bezieht sich häufig nur auf die Haltungsform, nicht auf die Züchtung der Tiere. Denn die meisten Nutzhühner stammen von Vorfahren ab, die vor vielen Jahren auf maximale Legeleistung und Fleischertrag hochgezüchtet wurden. Diese „Leistungshühner“ leben dann zwar in Ökohaltung, doch ihre DNA ist nicht wirklich bio. Um dieses Thema aufmerksamkeitsstark zu inszenieren, hat die ÖTZ in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Kommunikationsagentur McCANN den klassischen Eierkarton neu gedacht. Dabei heraus kam eine Verpackung, die den industriellen Standard genauso herausfordert wie die Ökotierzucht die konventionelle Hühnerzucht der Konzerne: Denn statt 10 Eiern enthält der Karton nur 5 Eier, verteilt auf mehr Platz – ein Sinnbild für die ökologische Haltung und Aufzucht der Tiere.

Partner und Sponsoren

Bioland
Demeter
1 Cent Partner
Bruderhahn Initiative Deutschland
GLS Treuhand
Mahle Stiftung
Rentenbank
BNN e.V.
Software AG
Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz