ZWEINUTZUNGSHUHN

DAS ZWEINUTZUNGSHUHN DER ÖTZ

Wir nennen das Zweinutzungshuhn das Ökohuhn mit Zukunft. Immer mehr Landwirt:innen und Konsument:innen wünschen sich Alternativen zu den industrialisierten Hochleistungstieren, bei denen Tiere entweder auf hohe Legeleistung oder auf schnellen, starke Mästung gezüchtet werden. Dies geht zulasten des Tierwohls und ist mit dem Töten von männlichen Küken der Legelinie verbunden.

Das Zweinutzungshuhn kann beides

Die Ökologische Tierzucht gGmbH züchtet seit 2015 erfolgreich Linien, die von Bresse Gauloises, White Rock und New Hampshire stammen. Die Zweinutzungstiere der Ökologischen Tierzucht gGmbH werden speziell für die Ansprüche von Ökobetrieben gezüchtet. Die Zuchttiere werden mit 100% ökologischem Futter gefüttert. Außerdem werden sie in einer Herde und nicht (wie in der konventionellen Zucht üblich) in Einzelkäfigen gehalten. Die Eignung der Tiere für die weitere Zucht wird durch Fallnester überprüft. So können die Eier den einzelnen Tieren zugeordnet werden, die sich sonst frei in einer Gruppe bewegen. Die Tiere werden nur gemischtgeschlechtlich abgegeben, für jede Henne muss auch ein Hahn großgezogen werden.

Die Zweinutzungshühner erzielen bereits sehr gute Ergebnisse, die gut vermarktbar sind. Hier können Sie unseren aktuellen Info-Katalog mit einer Übersicht zu den Leistungen unserer Rassen und weiteren Informationen downloaden. Oder per Email (info(at)oekotierzucht.de) bestellen.

Katalog Zweinutzungshuhn

Katalog Zweinutzungshuhn

ÖKO-ZERTIFIKAT

ERZEUGER UND SCHLACHTBETRIEBE

…finden Sie hier.

Für Landwirte die ÖTZ Tiere halten: Austauschplattform auf Facebook beitreten

Fragen & Antworten

KONTAKT UND ANSPRECHPARTNER ZWEINUTZUNGSHUHN

Bruteier bestellen

Küken und Jungtiere bestellen

ÖTZ Beratung: Pauline Seyler, Telefon 01516 2559188, pauline.seyler@oekotierzucht.de

Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

Zum Ei gehört auch Hühnerfleisch

Zum Ei gehört auch Hühnerfleisch

Anlässlich des Welt-Ei-Tages am 14. Oktober unterstreichen die Brudertier Initiative Deutschland e.V. und die Ökologische Tierzucht gGmbH, dass es für einen ethisch und ökologisch vertretbaren Eierkonsum unerlässlich ist, Henne und Hahn, Ei und Hühnerfleisch zusammen zu denken. Erst recht, seit Beginn des Jahres 2022 das Kükentöten in Deutschland verboten ist und beim Kauf der allermeisten Bio-Eier gilt, dass für jede Henne, die für die Verbraucher:innen Eier legt, ein Bruderhahn aufgezogen werden muss.

ÖTZ Caramel

ÖTZ Caramel

Modernes Zweinutzungshuhn aus alter Rasse

  • Eier pro Jahr: 200–230
  • Eigröße: Überwiegend M und L
  • Schalenfarbe: Cremefarben
  • Legebeginn: 21. - 22. LW
  • Lebendgewicht bei Legebeginn: 2,1–2,3 kg
  • Futterverbrauch bei 100% Biofutter: 122g - 135g/ Tier/ Tag
  • Schlachtgewicht der Hähne 16. LW: 1,35 kg / 18. LW 1,7 kg
ÖTZ unterstreicht die Notwendigkeit flächengebundener Tierhaltung

ÖTZ unterstreicht die Notwendigkeit flächengebundener Tierhaltung

Wir als ÖTZ setzen uns wie unserer Gesellschafter, die Verbände Bioland und Demeter, seit Jahrzehnten für eine flächengebundene Tierhaltung ein. Ein Betrieb kann und sollte nur so viele Tiere halten, wie er aus sich selbst heraus ernähren kann. (...) Wir rufen dazu auf, die Tierbestände an Schweinen und Hühnern bis Mitte nächsten Jahres deutlich zu reduzieren und zwar europaweit.

Zweinutzungshuhn statt (Gen)Technik!

Zweinutzungshuhn statt (Gen)Technik!

Seit diesem Jahr ist das Töten von Eintagsküken in Deutschland gesetzlich verboten. Gleichzeitig arbeiten Biotechnologie-Unternehmen an „Lösungen“, die der Geflügelindustrie ein Umdenken ersparen sollen. Aber: gerade in Krisenzeiten ist es von größter Wichtigkeit, sich auf die eigenen Werte und Leitprinzipien zu konzentrieren und daher plädieren die Brudertier Initiative Deutschland (BID) und die Ökologische Tierzucht (ÖTZ) in dieser Situation nachdrücklich dafür, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und vor allem in der Biobranche das Zweinutzungshuhn und die Aufzucht der Bruderhähne als einzige Alternativen zum Kükentöten auszubauen.