BIOFACH 2019: Neues Siegel für ökologische Tierzucht

Ökotierzucht-Produkte als Profilierungschance

Auf der BIOFACH in Nürnberg (12.–16. Februar 2019) präsentiert die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) ihre Arbeit und freut sich auf viele spannende Gespräche. Am ÖTZ-Stand im Foyer können Interessierte das neue Siegel „Aus Ökologischer Tierzucht“ für die Vermarktung von ÖTZ-Produkten im Naturkostfachhandel kennenlernen.

Die ÖTZ präsentiert ihre Arbeit auf der BIOFACH wieder auf der Sonderschau „Treffpunkt Bio von Anfang an“, bei der es rund um die Bio-Züchtung von Pflanzen und Tieren geht. Ankommende Besucher*innen finden die Ausstellung gut sichtbar im Eingangsbereich in der Mitte des Messegeländes (Foyer Eingang Mitte). Dort gibt es nicht nur interessante Einblicke, sondern auch spannende Veranstaltungen zur Öko-Züchtung mit ÖTZ-Geschäftsführerin Inga Günther.

Auf einen Blick erkennbar: ÖTZ-Eier und Fleischprodukte

Die ÖTZ stellt ihr neues Siegel „Aus Ökologischer Tierzucht“ vor: Es steht für eine gemeinnützige Ökotierzucht in Bauernhand, ohne Konzerne, für 100 Prozent Bio von Anfang an und vor allem für ein echtes Zweinutzungshuhn, dessen männliche Tiere einen eigenen Wert haben. Käfighaltung und In-Ovo-Selektion sind dabei tabu. „Die Abhängigkeit von industriellen Zuchtstrukturen und damit einhergehend das unerträgliche Kükentöten passen nicht zu ‚Bio‘. Das finden auch viele Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Ökologische Tierzucht macht mit dem neuen Siegel auf einen Blick erkennbar, dass wir für andere Werte stehen. Für diese Werte steht auch der Naturkostfachhandel – und exklusiv für ihn haben wir dieses Label ins Leben gerufen. Das macht es leichter, über die Besonderheit von ÖTZ-Produkte aufzuklären“, sagt ÖTZ-Geschäftsführerin Inga Günther. „Für den Naturkostfachhandel ist das neue ÖTZ-Siegel eine große Profilierungschance. Denn es steht für genau die Ideale, wegen derer viele Kundinnen und Kunden im Bioladen einkaufen. Mein Appell an den Fachhandel lautet daher: Seht den Hahn als Chance und engagiert Euch über seine Fleischvermarktung!“, so Günther weiter.

Am Stand der ÖTZ werden verschiedene Marketingmaßnahmen für Händler*innen und praktische Tipps für den Einsatz des neuen Siegels vorgestellt. Zudem gibt es Infomaterial, das sich speziell an Verbraucher*innen richtet. Umfangreiche Informationen sind auch auf der neuen Verbraucher-Webseite http://www.das-oekohuhn.de abrufbar.

Spannende Veranstaltungen mit der ÖTZ

Auf der Biofach wird es viele Veranstaltungen rund um die Öko-Züchtung geben. Bei einigen spricht auch ÖTZ-Geschäftsführerin Inga Günther:

8. Februar 2019