PRESSE

PRESSEKONTAKT

Kontaktieren Sie uns für Informationen oder ein Interview!

Inga Günther

Geschäftsführerin Ökologische Tierzucht gGmbH
Telefon +49 7551-9375436
Mobil +49 151-10820382
inga.guenther(at)oekotierzucht.de

Lisa Minkmar

Pressesprecherin Ökologische Tierzucht gGmbH
Mobil: +49 151 – 10820382
Office: +49 7551 – 9375436
lisa.minkmar(at)oekotierzucht.de

Bilder für die Presse

Download Logo und SiegelOTZ_Siegel

Oekologische TierzuchtNur für Presse, nicht für die Produktkennzeichnung zu nutzen.

Merken

Siegel

Melden Sie sich, wenn Sie das lizenzpflichtige Siegel für die Produktkennzeichnung einsetzen möchten.

AKTUELLE PRESSEMITTEILUNGEN

Neue Koordinationsstelle Bruderhahnfleisch Vermarktung – Erzeugung, Handel, Gastronomie

Neue Koordinationsstelle Bruderhahnfleisch Vermarktung – Erzeugung, Handel, Gastronomie

Die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) und die Bruderhahn Initiative Deutschland e.V. (BID) arbeiten jetzt noch enger zusammen. Sie haben gemeinsam die Koordinationsstelle Bruderhahnfleisch Vermarktung - Erzeugung, Handel, Gastronomie eingerichtet, um das Fleisch von Bruderhähnen und Hähnen der ÖTZ-Zweinutzungsrassen breiter verfügbar zu machen. Damit wird dem Zusammenhang zwischen Ei, Henne und Hahn sowie der Bedeutung ökologischer Zweinutzungstiere noch mehr Gewicht verliehen.

+MEHR
Naturkostbranche ist gegen Neue-Gentechnik und In-Ovo-Selektion

Naturkostbranche ist gegen Neue-Gentechnik und In-Ovo-Selektion

Die Bruderhahn Initiative Deutschland begrüßt, dass sich die Mitglieder des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e.V. (BNN) auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung klar gegen die In-Ovo-Selektion und ähnliche technische selektive Maßnahmen positioniert haben. Der im BNN mehrheitlich organisierte Naturkostfachhandel strebt damit die von der Natur vorgegebene Aufzucht und Haltung von Henne und Hahn an und unterstützt in diesem Sinne die Bemühungen der Ökologischen Tierzucht gGmbH (ÖTZ), die bereits gute Erfolge bei der Züchtung neuer ökologischer Zweinutzungsrassen erzielt hat. 

+MEHR
Bruderhahn-Burger am Campus Landau

Bruderhahn-Burger am Campus Landau

Gemeinsam mit der Umweltgruppe der Uni Landau und der Ökologischen Tierzucht gGmbH initiiert das Studierendenwerk Vorderpfalz am 02. Juli den „Tag zum Tierwohl“ auf dem Landauer Campus. Mittags serviert das Studierendenwerk in der Mensa auf dem Campus mit Unterstützung der Ökologischen Tierzucht Burger aus der Aufzucht von Bruderhähnen.

+MEHR
Geschlechtsbestimmung im Ei muss nicht sein!

Geschlechtsbestimmung im Ei muss nicht sein!

Nach dem Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. Juni 2019 dürfen vorerst weiterhin männliche Küken getötet werden, nur weil sie keine Eier legen und schlecht Fleisch ansetzen. Inga Günther, Geschäftsführerin der Ökologischen Tierzucht gGmbH (ÖTZ) appelliert, dabei auf echte und ganzheitliche Alternativen zu setzen – und spricht sich gegen die In-Ovo-Selektion aus.

+MEHR
BIOFACH 2019: Neues Siegel für ökologische Tierzucht

BIOFACH 2019: Neues Siegel für ökologische Tierzucht

Auf der BIOFACH in Nürnberg (12.–16. Februar 2019) präsentiert die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) ihre Arbeit und freut sich auf viele spannende Gespräche. Am ÖTZ-Stand im Foyer können Interessierte das neue Siegel „Aus Ökologischer Tierzucht“ für die Vermarktung von ÖTZ-Produkten im Naturkostfachhandel kennenlernen.

+MEHR
Neues Siegel für Produkte aus Ökologischer Tierzucht

Neues Siegel für Produkte aus Ökologischer Tierzucht

Mit dem neuen Siegel „Aus Ökologischer Tierzucht“ sind Eier und Fleisch aus der Ökologischen Tierzucht (ÖTZ) auf einen Blick erkennbar. Sie stehen für 100% Bio von Anfang an, eine ökologische Tierzucht in Bauernhand und dafür, dass die Bruderhähne leben dürfen.

+MEHR

Pressespiegel

PRESSEKONTAKT BIOLAND UND DEMETER

Jan Plagge, Präsident von Bioland, und Dr. Alexander Gerber, Vorstandssprecher Demeter, stehen ebenfalls für ein Gespräch zum Thema Züchtung zur Verfügung.
Kontaktieren Sie bitte die Pressestellen – auch bzgl. Hintergrundinformationen: